«

»

Dez 06

Brangelinas Miraval Blanc Coteaux Varois en Provence 2012

Jolie-Pitt & Perrin Miraval Blanc Coteaux Varois en Provence

Was ist der aktuell meistgesuchte Wein der Welt? Romanée-Conti? Château Petrus? Über diese Weingüter wird häufig geschrieben, bei Preisen von 2.000-15.000 Euro für 0,75 l Einzelflaschen aktueller Jahrgänge hält sich die Zahl derer, die tatsächlich über einen Kauf nachdenken allerdings in engen Grenzen. Anders den Weinen von Château Miraval, dem Weingut das Angelina Jolie und Brad Pitt 2008 gepachtet und 2011 schließlich für rund 60 Millionen US-Dollar vom amerikanischen Industriellen Tom Bove gekauft haben. Millionen Brangelina-Fans weltweit reißen sich um die wenigen tausend Flaschen, die am Wohnsitz der beiden Superstars produziert werden.

Château Miraval

Das im 14. Jahrhundert entstandene Weingut in Mitten der Provence (ca. 30 km Luftline vom Mittelmeer) ist der ideale Ort für die prominente Familie mit sechs Kindern, die es leid ist, ständig von dutzenden Paparazzi verfolgt zu werden.

Château Miraval

Brangelina haben hier in der Nähe der 900-Einwohner-Gemeinde Correns (nennt sich selbst das erste Biodorf Frankreichs) ein ganzes Tal komplett für sich. Die Zufahrt zu den Gebäuden führt über eine etwa zwei Kilometer lange Privatstraße.

Château Miraval

Neben rund 40 ha Weinbergen und dem Gebäudekomplex mit insgesamt mehr als 1000 qm Dachfläche gehören zum Gelände von Miraval fast 500 ha eigener Wald, der das Château komplett umschließt und mit Hilfe moderner Technik und ehemaliger britischer Elitesoldaten weiträumig abgesperrt ist.

Château Miraval

Pitt und Jolie haben laut Presseberichten in den letzten fünf Jahren bis zu 25 Millionen Euro in die Renovierung des Anwesens gesteckt. Dazu muss man wissen, dass die Anlage allein über 35 Schlafzimmer verfügt und bisher unzureichend (das Haupthaus gar nicht) mit elektrischem Strom und Heizungen ausgestattet war.

Jolie-Pitt & Perrin Miraval Blanc Coteaux Varois en Provence

Neben dem Weingut gehört zu den Gebäuden auch das berühmte Studio Miraval.  Es wurde 1977 vom Jazz Pianisten Jacques Loussier erbaut, dem Château Miraval seit 1970 gehörte und der das Gelände 1992 an Tom Bove verkaufte. Das Studio umfasst 300 qm und hat im Laufe der Zeit das who-is-who der Musikbranche beherbergt: AC/DC, The Cure, Chris Rea, Gipsy Kings, Sade, Wham!, Steve Winwood, Yes, UB40, Shirley Bassey, Rammstein und viele weitere. Einer breiteren Öffentlichkeit bekannt wurde Studio Miraval 1979 als Pink Floyd hier ihr legendäres Album The Wall aufgenommen haben. In früheren Jahren trug  der Rosé von Miraval aus diesem Grund auch den Namen Pink Floyd auf den Etikett.

Jolie-Pitt & Perrin Miraval Blanc Coteaux Varois en Provence

Die Weinberge von Château Miraval liegen alle im selben Tal wie das Weingut, gehören aber zu zwei unterschiedlichen Appellationen (AOPs) der Provence, da die Grenze der beiden Appellationen genau durch das Tal (Monopolbesitz) von Pitt und Jolie verläuft: Weine aus dem überwiegenden Teil der Fläche werden zu Côtes de Provence und aus dem deutlich kleineren Teil zum Coteaux varois en Provence. Aus diesem kleineren Teil stammt auch der heute vorgestellte Miraval Blanc. Die Weinberge liegen auf durchschnittlich 350 Meter Höhe, was den Reben trotz des mediterranen Klimas die nötige Kühle verschafft um erfrischende Weine mit ausreichend animierender Säure entstehen zu lassen.

Jolie-Pitt & Perrin Miraval Blanc Coteaux Varois en Provence

Verantwortlich für den Weinan- und Ausbau ist Marc Perrin. Die Familie Perrin gehört zu den erfolgreichsten Akteuren im Weinbusiness an der gesamten Rhone.

Der Weg zu Château de Beaucastel

Unter anderem führt die Familie Perrin mittlerweile in vierter Generation das berühmte Weingut Château de Beaucastel in Châteauneuf du Pape. Dazu kommen Weine aus diversen weiteren Rhone-Appellationen und einige sehr erfolgreiche Markenweine.

Château de Beaucastel Vertikale mit zwei Piraten

Marc Perrin selbst hat 2008 gemeinsam mit Nicolas Jaboulet das erfolgreiche Weinhandelshaus Maison Nicolas Perrin an der nördlichen Rhone gegründet.

Nicolas Jaboulet mit den Weinen der Maison Nicolas Perrin

Nach dem Miraval Rosé 2012 zu Jahresbegin ist der in dieser Woche neu präsentierte Miraval Blanc der zweite Wein aus der Produktion der neuen Eigentümer. Eigentlich war für diesen Herbst auch schon der Miraval Rouge angekündigt. Für April 2014 ist die Markteinführung des Top-Weißweins Château Miraval Blanc geplant, der große Rote soll dann im Herbst 2014 folgen. Vom Miraval Blanc kommen insgesamt nur 480 Flaschen nach Deutschland. Davon hat Hawesko, (die mir diese Flasche als Muster geschickt haben) 120 Flaschen bekommen und will sie laut meiner Info heute in den Verkauf geben.

Jolie-Pitt & Perrin Miraval Blanc Coteaux Varois en Provence

Der Miraval Blanc Coteaux Varois en Provence 2012 ist eine Cuvée aus Grenache Blanc (5%) und Rolle (auch bekannt als Vermentino – 95%), die Vinifikation erfolgte im Edelstahl (90%) und in Eichenfässern mit Battonage (10%). Gleich nach dem Öffnen (Naturkorken) war mir der Holzeinfluss noch etwas zu kräftig. Mit etwas Luft legt sich das. Ein paar Monate weiterer Entwicklung in der Flasche dürfte da auch guttun. Dahinter intensiver Birnenduft, Tee, wilde Kräuter- und Blütenaromen. Leider auch recht kräftig im Alkohol. Der Alkohol gibt dem Wein zwar Fülle, macht ihn aber ohne Speisebegleitung auch etwas anstrengend. Zum Steak mit Salat passt er hingegen ausgezeichnet. Auch im Mund ist mir der holzbedingte Vanillinton derzeit noch etwas zu deutlich. Andererseits ist der Miraval Blanc für einen Wein mit 14,x% erstaunlich erfrischend. Hier zahlen sich wohl die kühlen Nächte der hochgelegenen Weinberge aus. Das verwendete Weinglas sorgt bei diesem Wein für enorme Unterschiede: Im Zalto Universalglas wirkt er deutlich erfrischender, die elegante mineralische Note kommt besser zur Geltung aber auch der Alkohol ist stärker wahrnehmbar. Hingegen im Zwiesel The First Glas für junge fassgereifte Weißweine wirkt er viel milder und cremiger. Sowohl das Holz als auch der Alkohol wirken hier deutlich besser eingebunden. 87P

Jolie-Pitt & Perrin Miraval Blanc Coteaux Varois en Provence


Über den Autor

Ralf Kaiser

Gründer von Weinkaiser.de, inzwischen einer der meistgelesenen Weinseiten im deutschen Sprachraum. Ralf ist Mitglied der Redaktion des Gault&Millau Weinguide Deutschland und diverser internationaler Weinjurys. Er verbindet die weinjournalistische Tätigkeit mit seiner langjährigen Erfahrung als Fotograf. Daneben berät er Kunden aus dem In- und Ausland beim Aufbau von Blogs und Social-Media-Aktivitäten.

Mehr unter weinkaiser.de/autorenprofil-ralf-kaiser/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.