«

»

Mrz 04

Eine Reise durch Bordeaux mit der Familie Cuvelier

Didier Cuvelier und Matthieu Cuvelier, die Eigentümer von Château Léoville Poyferré (Zweites Gewächs aus St Julien Medoc), Clos Fourtet (Erstes Gewächs aus St Emilion), Château Poujeaux (Cru Bourgeois Exceptionnel aus Moulis) und Château Le Crock (Cru Bourgeois aus St Estephe) reisen mit einigen ihrer besten Weine zu zwei Degustationsmenüs nach Deutschland.

Moderiert werden die beiden Veranstaltungen in Frankfurt (24. März) und Berlin (25. März) von Panos Kakaviatos, einem in Frankreich und den USA lebenden deutschsprachigen Weinjournalisten (Panos Kakaviatos schreibt u.a. für DECANTER, das wichtigste englische Weinmagazin).

An beiden Abenden werden zu einem Fünf-Gänge-Gourmet-Menü die gleichen zehn Top Weine von der Familie Cuvelier präsentiert:

Château Poujeaux (Moulis) 2007 und 2004
Clos Fourtet (St Emilion) 1990, 1998 und 2001
Château Leoville Poyferre (St Julien) 1989, 1990 und 2000
Château Le Crock (St Estephe) 2003 und 2005

Bei beiden Veranstaltungen werden Didier Cuvelier von Léoville Poyferré und Le Crock und Matthieu Cuvelier von Clos Fourtet und Poujeaux mit dabei sein, um die Weine vorzustellen und gemeinsam mit den „Mitreisenden“ zu verkosten. Also zwei kulinarischen Rundreisen quer durch das Bordeauxgebiet ohne selbst die Koffer packen zu müssen.

Château Léoville Poyferré liegt in Saint Julien. Es wurde bei der Klassifikation von 1855 als Deuxieme Grand Cru Classé (2. Gewächs) eingestuft. Die drei Güter Léoville (las Cases, Barton und Poyferré) gehörten bis ins 18. Jahrhundert zusammen. Poyferré ist von der Größe her das mittlere der drei Güter.

Kenner der Bordeaux Szene  behaupten, Leoville Poyferre habe die besten Böden in ganz Saint Julien. Seit Anfang der 80er  werden auf Poyferré wieder Weine von Klasse, Eleganz und Format vinifiziert.

Didier Cuvelier, der Eigentümer und Manager des Gutes, steckte seit 1979 enorme Summen in Keller, Weinberge und Ausstattung. Erst 1929 wurde das Gut von der Familie Cuvelier gekauft, der vormalige Besitzer, der Baron de Poyferre gab dem Gut seinen Namenszusatz. Cuvelier führte einen Zweitwein ein und engagierte Michel Rolland als Önologen. 80 von insgesamt 95 Hektar stehen unter Reben. 58% davon sind Cabernet Sauvignon, 31% Merlot, 2% Cabernet Franc und 9% Petit Verdot. Der Ausbau erfolgt in 80% neuen Barriques. Die eher moderne Ausrichtung der Weine trägt so auch deutlich Rollands Handschrift. Er gilt unter Kennern als der Fachmann schlechthin, wenn es um das Assemblieren der Cuvée geht. Präsentierte Jahrgänge Jahrgänge: 2000, 1990, 1989

Clos Fourtet Premier (Grand Cru Classé „B“ Saint-Émilion AC) zählt zu den besten Weinen auf der rechten (Gironde-)Seite von Bordeaux. Das Weingut liegt gegenüber der Altstadt von Saint- Émilion. Im Mittelalter lag an dieser Stelle eine Befestigungsanlage namens „Camfourtet” (Camp Fourtet). Mit Weinbau begann dort Mitte des 18. Jahrhunderts Léon Rulleau. Von seinem Neffen Elie Rulleau wurde das Château erbaut. Im Jahre 1868 änderte die Familie den Namen auf „Clos Fourtet“. Im Jahre 1919 wurde das Gut von Fernand Ginestet gekauft, 1949 ging es in den Besitz des Imperiums Lurton und wurde im Januar 2001 von Philippe Cuvelier gekauft. Die Weinberge umfassen 19 Hektar Rebfläche und sind mit Merlot (85%), Cabernet Sauvignon (10%) und Cabernet Franc (5%) bestockt. Der Wein reift bis zu 18 Monaten in zu 70% neuen Barriques. Präsentierte Jahrgänge: 1990, 1998, 2001

Château Poujeaux (Cru Bourgeois Exceptionnel Moulis AC) liegt in der Gemeinde Moulis Haut-Médoc / Bordeaux. Die Rebflächen waren seit dem 16. Jahrhundert unter dem Namen „Salles de Poujeaux“ bekannt und im selben Besitz wie Château Latour. Anfang 2008 ging das Gut  ins Eigentum von Philippe Cuvelier über, dem auch Clos Fourtet gehört. Es wird von Sohn Matthieu Cuvelier geführt. Der Gesamtbesitz umfasst rund 100 Hektar, davon sind 53 Hektar in einer zusammenhängenden Parzelle mit 50% Cabernet Sauvignon 40% Merlot 5 %, Cabernet Franc und 5% Petit Verdot bestockt. Die Weine werden 12 Monate in zu 50% neuen Eichenholzfässer (Barriques) ausgebaut. Präsentierte Jahrgänge : 2007, 2004

Château Le Crock (Cru Bourgeois St Estephè AC) wurde schon im Jahre 1903 von der Familie Cuvelier erworben und genießt, idealerweise zwischen Montrose und Château Cos d’Estournel gelegen, ein außergewöhnliches Terroir: Lehm und Kalk, natürlich gut durchlässigen, auf einem Bergrücken mit Blick auf die Lage Garonne, die Kombination einer guten Sonneneinstrahlung mit der regulierenden Wirkung der Mündung. Château Le Crock umfasst 32,5 Hektar bepflanzte Weinberge, davon ca. 65% Cabernet Sauvignon, 25% Merlot, 2% Cabernet Franc und 8% Petit Verdot. Seit 1994 berät Michel Rolland die Domains Cuvelier und bringt seine Expertise bei der Weinbereitung ein. Darüber hinaus wurde seit 1999 ein großes Investitionsprogramm zur kontinuierlichen Verbesserung der Qualität umgesetzt, die es ermöglicht, den im Jahr 2003 erhaltenen Titel Cru Bourgeois dauerhaft zu bestätigen. Präsentierte Jahrgänge: 2005, 2003

Wo? Wann? Was? Wie viel?

Menü am Donnerstag, 24. März um 19.30 Uhr in Frankfurt:
Poujeaux 2007 und Poujeaux 2004
Seeteufelmedaillon auf Pestorisotto

Clos Fourtet 2001 und 1998
Crepinette vom Stubenküken auf Linsen

Léoville Poyferré 1989, und Léoville Poyferré und Clos Fourtet 1990
Rinderfilet Rossini mit Selleriepürre und Rotweinschalotten

Léoville Poyferré 2000
Parmesan

Le Crock 2005 und 2003.
Schokoladensouffle mit Feigen

Maingau Hotel Restaurant
Schifferstraße 38 – 40
60594 Frankfurt am Main- Sachsenhausen
Tel. 069 / 60 91 40
Reservierungen und Info: Frau Geist
89 Euro p.P. incl. Aperitif, Menu, Weinbegleitung, Wasser und Kaffee

und

Menü am Freitag, 25. März um 19 Uhr in Berlin:
Amuse bouche
Aperitif

Makrele
Kürbiskernöl & Buchenholz
2007 Château Poujeaux, Moulis
2004 Château Poujeaux, Moulis

Fasan
Grüne Paprika & Pied de mouton
2001 Château Clos Fourtet, St. Emilion
1998 Château Clos Fourtet, St. Emilion

Lamm
Zucchini & Staudensellerie
2000 Château Léoville Poyferré, St. Julien
1989 Château Léoville Poyferré, St. Julien

Rinderfilet
Foie gras & Trüffel
1990 Château Clos Fourtet, St. Emilion
1990 Château Léoville Poyferré, St. Julien

Käse von Maître Philippe
2005 Château Le Crock, St. Estèphe
2003 Château Le Crock, St. Estèphe

Sankt Moritz Restaurant
Regensburger Straße 7
10777 Berlin
Tel. 030 / 23 62 44 70
Reservierungen und Info: Anton Stefanov
119 Euro p.P. incl. Aperitif, Menu, Weinbegleitung, Wasser und Kaffee


Über den Autor

Ralf Kaiser

Gründer von Weinkaiser.de, inzwischen einer der meistgelesenen Weinseiten im deutschen Sprachraum. Ralf ist Mitglied der Redaktion des Gault&Millau Weinguide Deutschland und diverser internationaler Weinjurys. Er verbindet die weinjournalistische Tätigkeit mit seiner langjährigen Erfahrung als Fotograf. Daneben berät er Kunden aus dem In- und Ausland beim Aufbau von Blogs und Social-Media-Aktivitäten.

Mehr unter weinkaiser.de/autorenprofil-ralf-kaiser/

1 Ping

  1. WEINKAISER » Eine Reise durch Bordeaux mit der Familie Cuvelier

    […] hier den Beitrag weiterlesen: WEINKAISER » Eine Reise durch Bordeaux mit der Familie Cuvelier […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.