«

»

Aug 13

Sommerfest in Dirk Würtz Königsmühle

Dirk „De Wärtz“ Würtz rief zum Sommerfest 2009 in seine Königsmühle und viele kamen. Der geräumige Innenhof der im 17. Jahrhundert erbauten Mühle am Ortsrand von Gau-Odernheim war gut gefüllt. Auch eine ganze Reihe Blogger- und Twitterer gaben sich die Ehre:

Alexander Ultes – bekannt als Weinfachberater.der-Ultes (@ultes & @derUltes),
Linda Kranz alias Yuki Keylin (@Yuki_Keylin & @YukiPedia),
Jochen Leeder von Sportundwein (@Sportundwein) mit Frau Manuela (@Pinotkoenigin) und Sohn Phili,
Dirk Freier – Freier Sommelier (@Weinspunk),
Mac vom Kreuznachblog (@bkblog),
Jürgen Treber (@Obbarer) mit Gattin,
Thomas Lippert vom Winzerblog (@winzerblog & @25cl),
einigen anderen die ich sicher vergessen habe (aber gerne nachtrage)
und natürlich den Gastgebern von Würtz-Wein: Dirk (@Wuertz) und Gabi Würtz (@Gewuertz)

Für das leibliche Wohl war auch bestens gesorgt. In der Königsmühle finden regelmäßig Grillevents und hochkarätige Verkostungen von Weinraritäten statt, außerdem kann die Mühle für Firmenveranstaltungen und Familienfeiern gemietet werden. Dabei trifft es sich gut, das Gabi Würtz viele Jahre als Sommelière und Restaurantleiterin in Spitzenhotels (u.a. im Hotel Krone/Assmannshausen) tätig war.

Diesmal haben der  Souce Chef einen befreundeten Spitzenkochs und der Sohn des Hauses, der an Körpergröße mittlerweile zu seinem Vater aufgeschlossen hat, eine tolle Auswahl an Speisen bereitet:

Im Angebot waren Fisch-, Nudel- und Grillgerichte. Ich habe mich für das gegrillte Filet von namibischem Rind mit in Rotweinsauce geschmorten jungen Zwiebeln und Kartoffelspalten entschieden und war wie viele andere begeistert.

Es gab auch zu trinken:

Das komplette Sortiment der Würtzschen Weine vom Potate! über den wirklich großartigen 2008er Riesling  Geyerscheiss (dem Riesling Grand Cru des Hauses) bis zur unverkäuflichen und nur in Minimenge abgefüllten Würtz TBA 2008. Sie wurde mit 190° Öchsle gelesenen und in Ermangelung des Spezialgeräts, das für Ausbau, Filtration und Abfüllung solch minimaler Mengen idealerweise erforderlich ist, nur unter großen Mühen gefüllt. Als Süßweinfan war ich besonders auf dieses Elixier gespannt, da Dirk Würtz zwischen 1996 und 2001 im Weingut Robert Weil auch für die oft einige tausend Euro teueren Süßweine-Monumente verantwortlich war. Die junge TBA wirkt sehr frisch, überhaupt nicht fett oder pappig mit tollem Süße-Säure-Spiel und feinen Zitrusaromen.

Wir probierten auch Getränke anderer Produzenten. Beginnen wir mit dem Prikelnden: Nein, nicht wie befürchtet Cola und Colaschoppen aller Orten, sondern leckerer Champagner und die für deutschen Sekt recht teure aber ebenso feine Cuvée Mo vom Schlossgut Diel.

Mitbringsel von Jochen Leeder, der gerade im Urlaub das am Collio im Friaul gelegene Weingut Radikon besucht hat, war diese Flasche 2004er Radikon Slavia eine Cuvee aus Pinot Grigio, Sauvignon Blanc und Chardonnay. Die Radikon Weine sind ungeschwefelt und sehr oxidativ ausgebaut, wirken also deutlich älter als sie wirklich sind. Diese Art von Wein spaltet die Weinwelt. Man muss das nicht mögen, es ist aber sehr auf jeden Fall sehr interessant. Weitere Infos in Jochens Blogbeitrag bei SportundWein.

Dirk Würtz erwähnte kürzlich das er ein Fan von Paul Coulons Chateauneuf du Papes ist. Da bei mir noch das ein oder andere von diesem Weingut rum lag, habe ich ein paar Flaschen Beaurenard und vom Prestigecuvée Boisrenard (je Jahrgang 1998 & 1999) eingepackt. Alle vier gut trinkbar, hoben sich die beiden 1998 klar von den 1999ern ab. Der 1999er Beaurenard hat seinen Höhepunkt klar überschritten und baut langsam ab, während der 1998 noch immer eine schöne Frucht zeigt. Die 1999 Cuvée Boisrenard wirkt noch immer sehr tanninreich und recht verschlossen (man sollte ihr noch etwas Zeit geben). Anders die 1998er Cuvée Boisrenard: Ein Muster eines schönen Chateauneufs – für das Alter von 10 Jahren toll erhaltene Frucht, dazu leckere Schokoladenaromen und dahinter eine stattliche Struktur. Parker und WineSpectator geben jeweils 96 Punkte. Da bin ich dabei!

Andere über dieses Sommerfest:
Yuki-Keylin: Sommerfeier beimWürtz
Fotos vom Kreuznach-Blog bei Flickr


Über den Autor

Ralf Kaiser

Gründer von Weinkaiser.de, inzwischen einer der meistgelesenen Weinseiten im deutschen Sprachraum. Ralf ist Mitglied der Redaktion des Gault&Millau Weinguide Deutschland und diverser internationaler Weinjurys. Er verbindet die weinjournalistische Tätigkeit mit seiner langjährigen Erfahrung als Fotograf. Daneben berät er Kunden aus dem In- und Ausland beim Aufbau von Blogs und Social-Media-Aktivitäten.

Mehr unter weinkaiser.de/autorenprofil-ralf-kaiser/

3 Kommentare

1 Ping

  1. MacNo Gravatar

    Schön war´s, lecker war´s

    und viele neue Gesichter kennengelernt.

  2. SportundweinNo Gravatar

    Es war schön so viele Twitterer zu sehen. Es sehr schöner Abend in der Königsmühle.

  3. liliNo Gravatar

    Oh sehr interessante Geschichte,die ich nicht weiß!Toller Beitrag!Danke! 😛

  1. Sommerfeier beim @Wuertz

    […] Weinkaiser – Sommerfest in Dirk Würtz’ Königsmühle Bookmarks: […]

Schreibe einen Kommentar zu Sommerfeier beim @Wuertz Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.