«

»

Sep 08

14. Weinforum Mittelrhein & Ahr in Bonn

Im 14. Jahr des Weinforums Mittelrhein war der Veranstaltungsort erstmals außerhalb der rheinland-pfälzischen Landesgrenzen. In jedem zweiten Jahr findet es auf Burg Rheinfels hoch über St. Goar statt, in den Jahren dazwischen unter anderem schon im Künstlerbahnhof Rolandseck und nun zum ersten mal im Rheinischen Landesmuseum Bonn. Das 1893 erbaute Museumsgebäude wurde 2003 nach sechsjähriger!!! Sanierungs- und Umbauzeit vom Landschaftsverbandes Rheinland wiedereröffnet und zählt für mich zu den architektonisch bedeutendsten Museumsgebäuden Deutschlands.

Veranstalter des Weinforums Mittelrhein sind die Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz, Weinwerbung Mittelrhein und die Ahr-Rhein-Eifel Touristik. Seit sechs Jahren ist aus der früher reinen Mittelrhein-Veranstaltung ein Gemeinschaftsprojekt Mittelrhein & Ahr geworden. Präsentiert wurden 90 in diesem Jahr von der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz mit goldener oder silberner Kammermünze ausgezeichnete Weine sowie je fünf Sekte und Edelbrände. Der Wert dieser Kammer-Prämierungen hält sich sicher in Grenzen: Für mich bedeutet eine Gold- oder Silbermünze nicht, dass es sich damit automatisch um einen großartigen Wein handelt. Man kann sich bei den Goldprämierten allerdings  ziemlich sicher sein, dass es sich um einen sensorisch fehlerfreien Wein handelt und das ist aus meiner Sicht ja auch schon einiges Wert. Sensorische Fehlerfreiheit sollte zwar auf jeden Deutschen Qualitätswein zutreffen, da vor der Vergabe der zwingend vorgeschriebenen AP-Nummern ein Sensoriktest stattfindet, aber darauf konnte man sich wohl noch nie verlassen.

Die Besucherzahlen blieben diesmal leider deutlich hinter den Erwartungen der Veranstalter zurück: Am Samstag rund  50 Besucher, davon ein Großteil Ehrengäste aus Politik und Verbänden. Am Sonntag war die Besucherzahl noch deutlich geringer. Schade für die Veranstalter, gut für die Besucher, die die Gelegenheit nutzten mit den anwesenden Winzern einmal etwas intensiver ins Gespräch zu kommen als es sonst bei solchen Präsentationen möglich ist.

Ein Grund für das Fernbleiben von Gästen war sicher die geringe Öffentlichkeitsarbeit im Vorfeld der Veranstaltung. Die lokalen Weinhandlungen waren nicht informiert (zumindest gilt das für die Weinhandlungen zu denen ich Kontakt habe) und der einzige Ort, an dem ich Werbeflyer gefunden habe, war das Landesmuseum selbst. Als ich zwei Tage vor der Veranstaltung das Unheil kommen sah und mit dem Gedanken spielte in meinem Blog eine Ankündigung zu veröffentlichen und dazu zu erfahren versuchte, welche Weingüter denn vertreten sein werden, gelang mir das weder auf den Internetseiten des Veranstalters noch vor Ort im Museum.

Rund 60 Weine habe ich probiert, dies waren meine Favoriten:

Riesling Trocken 2008:
Weingart Bopparder Hamm Engelstein Riesling Spätlese trocken 89P
Überrheiner Gold Weinbau Kauber Backstein Riesling Spätlese trocken 88P
Königshof Bopparder Hamm Mandelstein Riesling Spätlese trocken 87P

Riesling Halbtrocken 2008:
Bernhard Praß Bacheracher Riesling Q.b.A. halbtrocken 86P
Didinger Bopparder Hamm Feuerlay Riesling Kabinett halbtrocken 85P
Eisenbach-Korn Mittelrhein Riesling-Hochgewächs halbtrocken 84P

Riesling feinfruchtig 2008:
Didinger Bopparder Hamm Gedeonseck Riesling Kabinett 86P
Weingart Bopparder Hamm Ohlenberg Riesling Spätlese 89P

Riesling Edelsüß 2008:
Didinger Bopparder Hamm Riesling Beerenauslese 92+P
Matthias Müller Bopparder Hamm Engelstein Riesling Beerenauslese 91+P
Matthias Müller Bopparder Hamm Engelstein Riesling Auslese 90+P
Didinger Bopparder Hamm Riesling Auslese 89P
Heilig Grab Bopparder Hamm Feuerlay Riesling Auslese 87P

Rotwein Ahr 2007:
WG Mayschoß-Altenahr Walporzheimer Kräuterberg Spätburgunder trocken 90+P
Peter Kriechel Ahr Frühburgunder trocken Jubilus Goldkapsel 89P
WG Mayschoß-Altenahr Ahr Pinot Noir trocken 89P
WG Mayschoß-Altenahr Ahr Edition Ponsart Nr. 18 trocken 87P
Peter Kriechel Ahr Spätburgunder B trocken 86P


Über den Autor

Ralf Kaiser

Gründer von Weinkaiser.de, inzwischen einer der meistgelesenen Weinseiten im deutschen Sprachraum. Ralf ist Mitglied der Redaktion des Gault&Millau Weinguide Deutschland und diverser internationaler Weinjurys. Er verbindet die weinjournalistische Tätigkeit mit seiner langjährigen Erfahrung als Fotograf. Daneben berät er Kunden aus dem In- und Ausland beim Aufbau von Blogs und Social-Media-Aktivitäten.

Mehr unter weinkaiser.de/autorenprofil-ralf-kaiser/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.