«

»

Jan 21

Georg Breuer Rüdesheimer Bischofsberg Riesling Auslese 1999

Die Lage Rüdesheimer Bischofsberg wurde schon im Jahre 1074 im Auftrag des damaligen Mainzer Erzbischof Siegfried I. von Mainz für Weinbau nutzbar gemacht. Daher auch der Name. Da in dieser Lage oft Nebel herrscht wird und es dadurch fast jedes Jahr zu Botrytisbefall kommt eignet sich der Bischofsberg besonders für Süßweine.

Das Weingut Breuer, eines der renommiertesten Weingüter im Rheingau, hat mittlerweile entschieden, Weine aus dem Bischofsberg nicht mehr separat auszubauen, da sie nicht ganz an die Qualität der Lagen aus dem Rüdesheimer Berg (Berg Schlossberg, Berg Roseneck, Berg Rottland und Berg Kaisersteinfels) herankommen. Mit den Partien aus dem Bischofsberg wird nun vor allem die lagenbezeichnungslose Riesling Auslese Rheingau aufgewertet.

Georg Breuer Rüdesheimer Bischofsberg Riesling Auslese 1999
Helles gelb, geringe Reifenoten, wirkt (trotz der 0,375 Flasche) deutlich jünger als seine mittlerweile zehn Jahre, intensiver Duft von Pfirsich und Zitrusfrucht, daneben vor allem Nelken (und ein Hauch weiterer Kräuter), Karamell, etwas Vanille, wunderbar cremig, immer noch eine mittlere Restsüße und eine gut dazu passende Säure. Die 9,5 % Vol. sind geschmacklich kaum wahrnehmbar. 91P


Über den Autor

Ralf Kaiser

Gründer von Weinkaiser.de, inzwischen einer der meistgelesenen Weinseiten im deutschen Sprachraum. Ralf ist Mitglied der Redaktion des Gault&Millau Weinguide Deutschland und diverser internationaler Weinjurys. Er verbindet die weinjournalistische Tätigkeit mit seiner langjährigen Erfahrung als Fotograf. Daneben berät er Kunden aus dem In- und Ausland beim Aufbau von Blogs und Social-Media-Aktivitäten.

Mehr unter weinkaiser.de/autorenprofil-ralf-kaiser/

2 Kommentare

  1. UliNo Gravatar

    Du macht mich noch zum Süßweintrinker 😉

  2. StefanNo Gravatar

    Hallo Ralf, wo findest du nur immer solche Schätze? Klingt jedenfalls lecker… 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.