«

»

Mai 17

Wein vom Haken – 2008er Rieslinge aus dem Bopparder Hamm

Der Weinberg Bopparder Hamm erstreckt sich über ca. sechs Kilometer von Boppard bis Spay. Die bekannten Steillagen bilden den nach Süden ausgerichteten Teil der S-förmigen Rheinschleife. Der Name „Hamm“ leitet sich vom lateinischen Begriff „hamus“ ab, was je nach Kontext Haken oder Angelhaken bedeutet. Mit rund 80 ha ist der Bopparder Hamm die größte zusammenhängende Fläche hochklassiger Lagen am Mittelrhein.

Der Weinberg ist in sieben Sublagen aufgeteilt. Das Kernstück bilden die vier ideal nach Süden exponierten Lagen Engelstein, Feuerlay, Mandelstein und Ohlenberg. Die drei einfacheren Lagen heißen Elfenlay, Fässerlay und Weingrube. Die Lage Feuerlay wird als der beste Teil des Bopparder Hamms angesehen und ist wie der qualitativ an nächsten liegende Mandestein vom VDP als „Erste Lage“ anerkannt. In der Lage Feuerlay wird wie im Mittelstück des Winninger Uhlen der Schieferverwitterungsboden von der stark kalkhaltigen Laubach-Gesteinsschicht durchzogen. Das Winninger Weingut Heymann-Löwenstein erzteugt mit seinem Uhlen Laubach Riesling einen Wein ausschließlich von diesen Böden, was in vielen Jahren einen erstaunlich stark an große Burgunder erinnernden Wein ergibt. Leider wurde der Wert dieser Gesteinsformationen im Bopparder Hamm erst nach den großen Flurbereinigungsmaßnahmen 1966 und 1985 erkannt, so dass die Laubach-Schicht heute nicht mehr so klar definiert ist, wie sie einmal war. Mehr zur Lage Bopparder Hamm im Mittelrhein-Weinführer.

Bopparder-Hamm-Rieslinge des Jahrgangs 2008 aus dem Bopparder Hamm gemeinsam verkostet mit Freunden und einigen Teilnehmern eines Bonner VHS-Weinkurses:

Weingut Toni Lorenz Bopparder Hamm Fässerlay Riesling Kabinett trocken 2008
Alk: 10,5% vol., RZ: <4 g/l, Preis 4.60 €
Apfelnoten, gänzlich trocken, wirkt „karg“, spaltet hinsichtlich seiner Harmonie und Balance, etwas zu kurz im Abgang, leichte Mineralische Noten, wirkt etwas zu säuerlich, 80-85 von allen. 80P

Weingut Matthias Müller Bopparder Hamm Engelstein Riesling Kabinett trocken 2008
Alk: 11,5% vol., RZ: 7,0 g/l, S: 8,1 g/l, 5.50 €
Anfangs Gewürze (Kreuzkümmel?), Lakritz im Bukett, dann viel Zitrone, säurebetont, 80-82 von allen. 82P

Weingut Florian Weingart Bopparder Hamm Ohlenberg Riesling Kabinett trocken 2008
Alk: 11,5% vol., RZ: g/l, S: g/l, 6.00 €
Steinobst im Bukett, ganz trocken, sehr präsente, elegante Säure, braucht Luft, im Mund mineralisch, etwas zu kurz, GM86, W+80, 82-84 von allen. 83P

Weingut Didinger Bopparder Hamm Feuerlay, Riesling Kabinett trocken 2008
Alk: 11,5% vol., RZ: 7,2 g/l, S: 7,7 g/l, 4.90 €
Bukett von Pfirsich und Orangenschale, zu rassige Säure, Kräuter, Gerbstoffe, etwas muffig, im Abgang bitter, 79-81 von allen. 81P

Weingut Matthias Müller Bopparder Hamm Ohlenberg, Riesling Spätlese trocken 2008
Alk: 12,0% vol., RZ: g/l, S: g/l, 8.00 €
In der Nase Grapefruit, Orangenschale, im Mund von Mineralität getragen, Kräuter, Anis, harmonisch, GM87 W+82+, 82-85 von allen. 84+P

Weingut Matthias Müller Bopparder Hamm Feuerlay Riesling Spätlese trocken 2008
Alk: 12,0% vol., RZ: g/l, S: g/l, 8.50 €
In der Nase Rauch und Zitrus, Papaya, völlig gepufferte, elegante Säure, harmonisch, gute Länge mit Luft, vor Belüftung reißt er ab, leichter Bitterton. GM 88 W+79, 81-86 von allen. 83P

Weingut Didinger Bopparder Hamm Feuerlay * Riesling Spätlese trocken 2008
Alk: 13,0% vol., RZ: 7,8 g/l, S: 8,0 g/l, 7.50 €
Würzig in Nase und Mund, Noten von Koriander, Mandarine und Zitrus, Mineralisch, schöner Schmelz, füllig, GM89, E 89, 85-87 von allen. 87P

Weingut Toni Lorenz Bopparder Hamm Feuerlay Riesling Spätlese halbtrocken 2008
Alk: 11% vol., RZ: 15 g/l, S: 8 g/l, 5.80 €
Zu 50% spontan vergoren, geschmacklich trocken, der Mehrheit von uns zu schlank und zu kurz, GM 86, 82-87 von allen. 83P

Weingut Florian Weingart Bopparder Hamm Ohlenberg Riesling Spätlese halbtrocken 2008
Alk: 11,0% vol., RZ: g/l, S: g/l, 8.00 €
Würzig, Noten von Aprikose, Pfeffer, Tee im Mund, wirkt leicht parfümiert, harmonische gut eingebundene Säure. 82-87 von allen. 85P

Weingut Matthias Müller Bopparder Hamm Mandelstein Riesling Spätlese halbtrocken Edition MM 2008
Alk: 12% vol., RZ: 15,8 g/l, S: 7 g/l, 9.00 €
Lese bei über 90° Oechsle, sollte Großes Gewächs werden. Weil spontane Gärung steckenblieb, wurde der Wein zur Spätlese deklassiert, statt Reinzuchthefe nachzuimpfen. Viel Mineralität, cremige Textur, dicht mit elegantem Säurespiel und lang mit Belüftung. GM 88 W+82, 86-90 von allen. 89P

Weingut Florian Weingart Bopparder Hamm Feuerlay Riesling Kabinett 2008
Alk: 8,5% vol., RZ: g/l, S: g/l, 5.50 €
Balance zwischen leichter Süße und milder Säure, ohne Luft eher kurz, mit viel Luft gute Länge, GM88, 80-84 von allen. 82P

Weingut Florian Weingart Schloss Fürstenberg Riesling Kabinett 2008
(nicht aus dem Bopparder Hamm, daher nur als „Pirat“ in der Verkostung)
Alk: 9,5% vol., RZ: g/l, S: g/l, 6.00 €
Rauchnoten im Bukett, Schwefel, Gummi, Gemüse, leichter Spontistinker, gute Balance, GM88 W+85, 82-84 von allen. 83P

Weingut Didinger Bopparder Hamm Gedeonseck Riesling Kabinett 2008
Alk: 10,5% vol., RZ: 44,3 g/l, S: 8,0 g/l, 4.90 €
Mit Luft schwindende, schwefelige Noten in der Nase, Mineralische Noten,  Spontistinker? Böckser? GM 84, 80-82 von allen. 82P

Weingut Matthias Müller Bopparder Hamm Feuerlay Riesling Spätlese 2007
Alk: 8,0% vol., RZ: 120 g/l, S: g/l, 10.00 €
Honig und leichte Botrytis in der Nase, ein Hauch Lösungsmittel, Mandarine, Pfirsich, Tiefe und Substanz, schöne Süße-Säure-Balance, mineralischer Nachhall, sehr trinkig, GM 91 W+85, 87-90 von allen. 88+P

Weingut Didinger Bopparder Hamm Feuerlay * Riesling Spätlese 2008
Alk: 8,5% vol., RZ: 89,5 g/l, S: 8,6 g/l, 7.50 €
Massiv Grapefruit, angenehm herbe Noten, GM 89, E 89, 87-90 von allen. 89P

Weingut Matthias Müller Bopparder Hamm Feuerlay Riesling Spätlese 2008
Alk: 7,5% vol., RZ: 80 g/l, S: g/l, 8.00 €
Mandarine, Zitrone und Minze in der Nase, wird von der reifen Säure getragen, schlanker Körper
GM 89, 84-87 von allen. 87P

Weingut Didinger Bopparder Hamm Riesling Auslese 2007
Alk: 9,5% vol., RZ: ~130 g/l, S:~9 g/l, 8.00 €/0,75 l
Botrytis, Pfirsich, Vanille, schönes Spiel, gute Länge, GM 89, allen. 89P

Weingut Didinger Bopparder Hamm Riesling Beerenauslese 2008
Alk: 7,5% vol., RZ: 233 g/l, S: 12,3 g/l, 19.00 €/0,375 l
Blitzsaubere Botrytis, Fülle und exotische Würze im Mund, leicht salzige Mineralität, GM 90, 90-92 von allen. 92P

Zum Thema:
Mittelrheinischen Weinfrühling im Bopparder Hamm
Wein im Schloss 2010 mit 2009er Rieslingen einiger Bopparder Weingütern


Über den Autor

Ralf Kaiser

Gründer von Weinkaiser.de, inzwischen einer der meistgelesenen Weinseiten im deutschen Sprachraum. Ralf ist Mitglied der Redaktion des Gault&Millau Weinguide Deutschland und diverser internationaler Weinjurys. Er verbindet die weinjournalistische Tätigkeit mit seiner langjährigen Erfahrung als Fotograf. Daneben berät er Kunden aus dem In- und Ausland beim Aufbau von Blogs und Social-Media-Aktivitäten.

Mehr unter weinkaiser.de/autorenprofil-ralf-kaiser/

1 Kommentar

2 Pings

  1. Konrad KramerNo Gravatar

    Essay einer Verkostungsnotiz von Conny Kramer am 5.8.17

    Weingut Florian Weingart Bopparder Hamm Ohlenberg Riesling Spätlese 2008

    Leicht perlend mit Würzigen Stachelbeeren und angenehmer eingebundender säure, Im abgang ein wenig nach Honig tendierend kommt er daher.
    Das Etikett ist leider etwas zerstört ich schätze aber so um 11% Alk hat er schon.
    Vieleicht zu früh geöfnet!? Der kann noch.

  1. WEINKAISER » Mittelrheinischer Weinfrühling im Bopparder Hamm

    […] Wein vom Haken – 2008er Rieslinge aus dem Bopparder Hamm […]

  2. Mittelrheinischer Weinfrühling im Bopparder Hamm | Weinkaiser.de

    […] Zum Thema: Wein vom Haken – Verkostung 2008er Rieslinge aus dem Bopparder Hamm […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.