12. Dezember 2012

Winemaker Dinner mit Didier Cuvelier von Château Léoville Poyferré

Category: Veranstaltungen @ 21:38

Didier Cuvelier, Eigentümer von Château Léoville Poyferré (Zweites Gewächs aus St Julien Medoc) und Château Le Crock (Cru Bourgeois aus St Estephe) kommt mit einigen seiner Spitzenweine zu zwei Degustationsmenüs nach Deutschland.


Moderiert werden die beiden Veranstaltungen in Frankfurt (13. Dezember) und Stuttgart (14. Dezember) von Panos Kakaviatos, einem in Frankreich und den USA lebenden deutschsprachigen Weinjournalisten (Panos Kakaviatos schreibt u.a. für DECANTER, das wichtigste englische Weinmagazin). Er wird gemeinsam mit Didier Cuvelier die Weine und Ihre Besonderheiten vorstellen und sie zusammen mit den Teilnehmern des Winemakers Dinner verkosten.

Ort des Geschehens sind zwei mit Michelinsternen ausgezeichneten Restaurants der Steigenberger Gruppe. Im Restaurant Français des Steigenberger Frankfurter Hofs hat Chefkoch Patrick Bittner das Menü auf die Weine abgestimmt, im Gourmetrestaurant Olivo des Stuttgarter Steigenberger Hotels Graf Zeppelin hat Küchenchef Nico Burkhardt die komposition übernommen. An beiden Abenden werden zu einem Fünf-Gänge-Gourmet-Menü die gleichen acht Spitzenweine von Didier Cuvelier präsentiert:

Château Leoville Poyferre (St Julien) 1996, 2000, 2003 und 2005
Château Moulin Riche (St Julien): 2005 und 2009
Château Le Crock (St Estephe) 2003 und 2005

Château Léoville Poyferré liegt nördlich der Stadt Bordeaux am linken Ufer der Gironde in der in Médoc-Gemeinde Saint Julien. Es wurde bei der Klassifikation von 1855 als Deuxieme Grand Cru Classé (2. Gewächs) eingestuft. Die drei Güter Léoville (Las Cases, Barton und Poyferré) gehörten bis ins 18. Jahrhundert zusammen. Poyferré ist von der Größe her das mittlere der drei Güter.

Kenner der Bordeaux Szene  behaupten, Leoville Poyferre habe die besten Böden in ganz Saint Julien. Seit Anfang der 80er  werden auf Poyferré wieder Weine von Klasse, Eleganz und Format vinifiziert. 

Didier Cuvelier, der Eigentümer und Manager des Gutes, steckte seit 1979 enorme Summen in Keller, Weinberge und Ausstattung. Erst 1929 wurde das Gut von der Familie Cuvelier gekauft, der vormalige Besitzer, der Baron de Poyferre gab dem Gut seinen Namenszusatz. Cuvelier führte einen Zweitwein ein und engagierte Michel Rolland als Önologen. 80 von insgesamt 95 Hektar stehen unter Reben. 58% davon sind Cabernet Sauvignon, 31% Merlot, 2% Cabernet Franc und 9% Petit Verdot. Der Ausbau erfolgt in 80% neuen Barriques. Die eher moderne Ausrichtung der Weine trägt so auch deutlich Rollands Handschrift. Er gilt unter Kennern als der Fachmann schlechthin, wenn es um das Assemblieren der Cuvée geht. Der Jahrgang 2009 wurde von Weinpapst Robert Parker kürzlich mit der Traumnote von 100 Punkten bewertet. Präsentierte Jahrgänge Jahrgänge: 1996, 2000, 2003 und 2005

Château Le Crock (Cru Bourgeois St Estephè AC) wurde schon im Jahre 1903 von der Familie Cuvelier erworben und genießt, idealerweise zwischen Montrose und Château Cos d’Estournel gelegen, ein außergewöhnliches Terroir: Lehm und Kalk, natürlich gut durchlässigen, auf einem Bergrücken mit Blick auf die Lage Garonne, die Kombination einer guten Sonneneinstrahlung mit der regulierenden Wirkung der Mündung. Château Le Crock umfasst 32,5 Hektar bepflanzte Weinberge, davon ca. 65% Cabernet Sauvignon, 25% Merlot, 2% Cabernet Franc und 8% Petit Verdot. Seit 1994 berät Michel Rolland die Domains Cuvelier und bringt seine Expertise bei der Weinbereitung ein. Darüber hinaus wurde seit 1999 ein großes Investitionsprogramm zur kontinuierlichen Verbesserung der Qualität umgesetzt, die es ermöglicht, den im Jahr 2003 erhaltenen Titel Cru Bourgeois dauerhaft zu bestätigen. Präsentierte Jahrgänge: 2005, 2003

Wo? Wann? Was? Wie viel?

Menü am Donnerstag, 13. Dezember um 19.00 Uhr in Frankfurt:

Elsässer Gänseleber / Goji Beere / Printen / Pecannuss
Château Le Crock St. Estèphe: 2005 und 2003

Périgord Trüffel Perlhuhnei Bénédictine
Château Moulin Riche St. Julien: 2009 und 2005

Schulter vom Hirschkalb Kürbis / Quitte / Haselnuß-Ducca
Château Léoville Poyferré St. Julien: 2005 und 1996

Käsedegustation von Affineur Bernard Anthony
Château Léoville Poyferré 2000

Valrhonaschokolade / 3x Schokolade / Hagebutte
Château Léoville Poyferré 2003

189 Euro p.P. incl. Aperitif, Menu, Weinbegleitung, Wasser und Kaffee

Reservierung erforderlich unter:
Restaurant Français im Steigenberger Frankfurter Hof
Am Kaiserplatz, 60311 Frankfurt
Reservierungen und Info:
Nils Blümke / Maître d`hotel / Le Français
Telefon: 069 215 8324

Menü am Freitag, 14. Dezember um 19 Uhr in Stuttgart:

Etouffée Taube & Périgord Gänseleber / Rote Bete / Crue de Cacao / Estragon
Château Le Crock St. Estèphe: 2005 und 2003

Velouté vom französischen Berglinsen / Sot-l´y-laisse / Trüffel / Beurre noisette
Château Moulin Riche St. Julien: 2009 und 2005

Rehrücken im Bergpfeffer-Kräutermantel / Sellerie -Textur / Brezel / Wacholderjus
Château Léoville Poyferré St. Julien: 2005 und 2003

Mimolette / Kartoffel / Speck / Kaffee
Château Léoville Poyferré St. Julien: 2000 und 1996

Manjari Schokolade und Mohn / Brombeere / Pistazie / Lavendeleis

189 Euro p.P. incl. Aperitif, Menu, Weinbegleitung, Wasser und Kaffee

Gourmet-Restaurant OLIVO im Steigenberger Graf Zeppelin
Arnulf-Klett-Platz 7, 70173 Stuttgart
Reservierungen und Info:
Telefon: 0711 2048-277 | olivo@stuttgart.steigenberger.de



Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. | TrackBack URI

Hinterlasse einen Kommentar

XHTML ( You can use these tags):
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong> .