«

»

Aug 22

Winemakers Dinner mit Château Canon und Château Rauzan Ségla

Château Rauzan Ségla

Weinjournalist Panos Kakaviatos (Decanter) ist wieder mit berühmten Bordeaux-Châteaux zu Gast in Deutschland. Bei zwei Weinmenüs in München (Montag, 27. Oktober) und in Frankfurt (Dienstag, 28. Oktober) werden Panos und Winzer John Kolasa mit exquisiten Weinen die Brücke vom rechtem zum linkem Ufer des Bordeaux spannen. Nach Angelus, Pichon-Comtesse, Palmer, Sociando-Mallet und Leoville-Poyferre in den Vorjahren bringt er in diesem Jahr:

Château Canon und Château Rauzan Ségla

Château Canon ist eines von nur 14 „Premier Grand Cru Classés B in Saint Emilion. Die Teilnehmer werden Château Canon 1985 aus Magnum Flaschen, zusammen mit einzelnen Flaschen von 1998 und 2001 genießen: alle drei sind ausgezeichnete Jahrgänge, dazu Weine des hoch angesehenen Château Rauzan-Segla, Deuxième Cru Classé aus Margaux, darunter der große 1986er (in Frankfurt zusätzlich noch der 1983er) aber auch der 2001er und 1995er.

Winzer John Kolas

Der bekannte Winzer John Kolasa, der seit vielen Jahren im Bordeaux arbeitet – vorher beim Château Latour und nun als Managing Director von Château Canon und Château Rauzan Ségla – reist nach Deutschland um die Teilnehmer gemeinsam mit dem fließend Deutsch sprechenden Weinjournalisten Panos Kakaviatos durch die beiden Abendessen zu führen.

Château Canon

Die Weinberge von Château Canon in Saint Emilion liegen rund um die Kirche St. Martin direkt an der Hangkante der Côtes auf allerbestem Kalkterroir. Canon ist zu großen Teilen von einer hohen Steinmauer umgeben: ein echter „Clos“ vom rechten Ufer der Gironde und die Weine von Château Canon zählen zu den allerbesten aus Saint Emilion. Château Canon wird als Premier Grand Cru Classé B klassifiziert: Nur 14 von mehr als 600 Weingütern in Saint Emilion sind so eingestuft.

Château Canon

Das jüngste Kapital von Château Canon wurde 1996 mit dem Kauf durch die Familie Wertheimer, die das Modehaus Chanel besitzt, aufgeschlagen. Der Familie gehört zudem u.a. das Gut Rauzan-Ségla in Margaux, die Leitung haben David Orr und John Kolasa inne.

Château Canon

Der neue Eigentümer erweiterte erneut die Rebflächen von 18 auf 21,5 ha und investierte erheblich in Neupflanzungen der zeitweise von einer Pilzkrankheit befallenen Weinberge. Nur 13 ha liegen noch innerhalb der Mauern (im „Clos“). Die Rebfläche ist zu 60% mit Merlot und zu 40% mit Cabernet Franc bestockt. Die Reben sind heute im Durchschnitt 25 Jahre alt. Das Gut produziert jährlich rund 7.500 Kisten Wein, darunter den Zweitwein Clos de Canon. Mit all den Anstrengungen der vergangenen Jahre und dem erstklassigen Terroir hat sich die Qualität von Château Canon jüngst massiv verbessert.

Wir werden Weine genießen, die drei Jahrzehnte überspannen: 2001, 1998 und 1985 Magnum.

Château Rauzan Ségla

Das zweite Weingut beim Winemaker-Diner ist einer der leuchtenden Sterne vom linken Ufer: Château Rauzan-Segla aus Margaux. Das Weingut zählte bei der bekannten und bis heute gültigen Bordeaux-Klassifizierung von 1855 als „Rausan-Segla“ zu den besten Weinen des Bordelais. Nur vier Château wurden damals höher eingestuft: Château Latour, Château Lafite-Rothschild, Château Margaux und Château Haut-Brion.

Die Geschichte des 43 Hektar großen Weingutes geht zurück auf das Jahr 1661 als die Ländereien der heutigen Güter Pichon-Longueville Comtesse de Lalande und Pichon-Baron noch zu ihm gehörten. 1855 zählte „Rausan-Segla“ zu den besten Weinen des Bordelais doch in den sechziger und siebziger Jahren wurde er diesen Ansprüchen nicht mehr gerecht.

Nach einem großen Wandel sind seit 1983 bemerkenswerte Verbesserungen eingetreten und Rauzan-Segla zählt wieder zu den prachtvollsten Weinen des Margaux. Die Gemeinde Margaux liegt auf der Halbinsel Medoc (zwischen dem linken Ufer der Gironde und dem Atlantik), etwa 30 Kilometer nördlich der Stadt Bordeaux.

Der Rebbestand setzt sich aus 66 % Cabernet Sauvignon, 28% Merlot, 4% Cabernet Franc und 2% Petit Verdot zusammen.

Château Rauzan Ségla

Jahrgangscharakteristika

Canon 2001: Nach einem milden und feuchten Winter war auch der Frühling regnerisch und kalt, besonders kalt in April. Etwas später als normal, um den 29. Mai kam die Blüte, gefolgt von einem schönen Sommer mit höheren Temperaturen in jedem Monat. Spätere Lese als beim 1998er. Merlot Anfang Oktober gelesen. 70% neue Eichenfässer für Canon und die malolaktische Gärung teilweise in neuen Eichenfässern und Edelstahl Tanks. Schönung mit Eiweiß. Keine Filtration. 65% der Ernte verwendet werden, um erste Wein zu machen. 80% Merlot und 20% Cabernet Franc.

Rauzan Segla 2001: Eine milde und trockene Frühjahr von Mai bis Juni – Temperaturen höher als normal. Blüte war einfach und passiert am Anfang Juni. Kühle Temperaturen im Juli störte die veraison. Aber Wetter im August und September erlaubt Ernte unter guten Bedingungen. Nur 39% erstwein! 63.5% CS, 33.5% M und 3% CF.

Canon 1998: Nach einem milden Winter, April war kalt und nass war für die Saison. Etwas später als normal fang vom 27. Mai die Blüte an. Schönen Sommer, mit höheren Temperaturen jeden Monat. Die Lese war regnerisch. 70% neue Eiche für Canon. Malolaktische Gärung in Edelstahl Tanken. Einige in Fässern. Schönung mit Eiweiß. Keine Filtration. Nur 43% der Ernte verwendet werden, um erste Wein zu machen. 80% Merlot und 20% Cabernet Franc.

Rauzan Segla 1995: Qualität: sehr gut Ertrag. Beginn der Lese am 18. September Große, geschmeidige und harmonische Rotweine. Hauptmerkmal ist Frühreife. Nach einem milden Winter, etwa trockenen Monat in März. Der Knospenaustrieb war früh und gleichmäßig gestartet und da kam eine warme und trockene Frühling, die eine Blüte Mitte Mai erlaubt. Homogen entwickelt. Hohe Temperaturen im Sommer. Bewölkt und etwa regnerische Lese. 70% neue Eiche für Rauzan Segla. Malolaktische Gärung in Tanken. Einige in Fässern. Schönung mit Eiweiß. Keine Filtration. Nur 45% der Ernte verwendet werden, um erste Wein zu machen. 60% CS, 36% M, 4% CF.

Rauzan Segla 1986: die Qualität ist sehr gut mit vielen Wein. Das Weinlese-Beginn ab 26. September: also eine etwa spätere Lese bis zum 21. Oktober. Großer, alterungsfähiger Jahrgang vor allem im Médoc. Höhere Anteil an Cabernet Sauvignon beim Rauzan Segla als in z.B. 2001: 77%. Lagerung in 67% neue Eichenfässer. Kein Zweitwein!

Canon 1985: Geschmeidige, fruchtige und elegante Weine, im Allgemein. Zuerst gedacht als rasch auszutrinken aber das ist nicht der Fall. Nach einer sehr kalten und schneereichen Winter, der Frühling war in Ordnung. Blüte begann am 7. Juni und dann kam einen schönen Sommer, mit hohen Temperaturen. Die Lese hat von Ende September bis Mitte Oktober gedauert und einen Ertrag von 56 Hektoliter pro Hektar.

Rauzan Segla 1983: Ausgereifte, viele bemerkenswerte Weine. Wieder sehr viel Cabernet Sauvignon mit 78%!

Château Rauzan Ségla

Die Winemaker-Menüs:

Montag, 27. Oktober in München:
Barestovino von Joël Bousquet, Thierschstr. 35

Menüfolge in München:

Vorspeise
Gegrillter Seeteufel mit Auberginen Kaviar, Artischocken und safranisierter beurre blanc
Latour Martillac 2010

Zwischengang
Ausgelöste Wachtel auf Steinpilz-Risotto und Wacholderjus
Canon 2001, Canon 1998

Hauptgang
Duett vom Rind mit Rosmarin Kartoffeln, Rotweinschalotten und Sauce Bordelaise
Rauzan Segla 2001, Rauzan Segla 1995, Rauzan Segla 1986

Dessert
Auswahl französischer Rohmilchkäse
Canon from magnum 1985

Weine: Chateau Canon 2001, 1998, 1985 und Rauzan Segla 2001, 1995, 1986

139 € pro Person für Schnellentschlossene:
Für Anmeldungen bis zum 21.09.2014 beträgt der Menüpreis 139 €.
Danach erhöhen sich die Kosten auf 159 €.

+49 89 23708355
http://www.barestovino.de
info (at) barestovino.de

____

Dienstag 28. Oktober in Frankfurt:
Restaurant Le Français (1 Michelin-Stern, 17 Punkte Gault Millau)
im Steigenberger Frankfurter Hof (Kaiserstraße)

Menüfolge wird nachgetragen

Weine: Chateau Canon 2001, 1998, 1985 und Rauzan Segla 1995, 1986, 1983

Incl. Menü, Weine, Apéritif, Mineralwasser, Kaffee, Moderation 189€ pro Person

http://www.francais-restaurant.de
Reservierungen: Franck Mouzon +49 69 215138


Über den Autor

Ralf Kaiser

Gründer von Weinkaiser.de, inzwischen einer der meistgelesenen Weinseiten im deutschen Sprachraum. Ralf ist Mitglied der Redaktion des Gault&Millau Weinguide Deutschland und diverser internationaler Weinjurys. Er verbindet die weinjournalistische Tätigkeit mit seiner langjährigen Erfahrung als Fotograf. Daneben berät er Kunden aus dem In- und Ausland beim Aufbau von Blogs und Social-Media-Aktivitäten.

Mehr unter weinkaiser.de/autorenprofil-ralf-kaiser/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.