«

»

Jul 29

Weinrallye 100 – Wie alles begann

Heymann-Löwenstein Winninger Uhlen Riesling Auslese 1999

Von Marc Herold

Schuld ist nur der VDP

Für mich als notorisch faulem Gelegenheits-Gastschreiber ist die Weinrallye jeden Monat der Stachel im Fleisch, das Pieken im Gewissen, der Funken (naja hier eher der Bunsenbrenner) der Inspiration, der mich dann doch erst in den Keller und danach an die Tastatur treibt. Am inprovisiertesten war es wohl, als ich aus einem Hotelzimmer in der Ostschweiz über „Schweizer Wein“ geschrieben habe. Am kniffligsten aber gleichzeitig am schönsten war für mich die Weinbeschreibung in Sonettform.

Die Weinrallye mit der schönen runden Zahl soll mich an dieser Stelle dorthin führen, wo viele geschmackssichere Wein-Geschichten begannen – nämlich an die Mosel. Damals im Jahr 2010 feierte der VDP sein hundertjähriges Bestehen und hatte sich etwas ganz Besonderes ausgedacht. Ausgewählte Weinbergslagen wurden von Künstlern nachts illuminiert. An der Mosel hatte man sich mit dem Winninger Uhlen eine prachtvolle, steile und vor allem beeindruckende Lage gewählt. Um die Beleuchtung standesgemäß und vor allem mit ausreichender Weinversorgung würdigen zu können, gab es ein Schiff mit dem die Schaulustigen zum Fuße des Uhlen geschippert wurden. Das ich mir das nicht entgehen lassen konnte ist klar, dass es viel Moselwein gab wundert auch niemanden, dass ich auf diesem Schiff den „berühmten“ (Ich habe ja zu einer Zeit weinen Weinkonsum mit dem Internet verbunden, als es lediglich den Kaiser, Eschenauers Riesling-Blog, und das Wein-Plus-Forum gab) Weinkaiser kennenlernen würde war mir nicht ganz so klar, aber da war er dann plötzlich. Natürlich mit dem legendären orangen Rucksack, stets durstig und ständig im Gespräch mit den vielen mitfahrenden Winzern. Irgendwann, wir waren mittlerweile zweimal am Röttgen und einmal am Uhlen vorbeigefahren, fragte er mich „Sag mal Marc, möchtest du nicht mal was für meinen Blog schreiben?“, Natürlich wollte ich, wenn mich einer dieser sagenumwogenen Blogger schon einmal fragt, werde ich den 15 Sekunden Ruhm nicht ausweichen.

Heymann-Löwenstein Winninger Uhlen Riesling Auslese 1999

Deswegen stoße ich auf die erste dreistellige Weinrallye mit einer 1999er Auslese aus dem Winninger Uhlen an! Viele kennen diese Lage ja zu recht wegen der mehr oder weniger trockenen Rieslinge des Weinguts Heymann-Löwenstein. Reinhard Löwenstein erzeugt aus dem Uhlen seit den späten 80er Jahren wirklich monumentale Rieslinge. Jung sind die Weine immer spektakulär, in der Reife sind sie oft etwas zickig und es ist für mich immer noch eine offene Frage, ob man die Weine nicht besser bis zu ihrem dritten Lebenzjahr austrinkt. Ganz anders aber die edelsüßen Weine, des Weinguts. Nahezu jede Flasche Auslese, ob aus den 90ern, ob aus dem schwierigen Hitzejahr 2003, die ich bislang getrunken habe war phänomenal. Die Weine zeigen eine extreme Konzentration und oft eine kernige, dunkele Mineralität. So ist das auch bei diesem Wein, obwohl es nur eine „normale“ und keine Goldkapsel-Auslese ist, wirkt der Wein honigartig süß hat aber auch an den Rändern etwas dunkles, abgründiges, dass dem Wein noch eine zusätzliche geschmackliche Tiefe verschafft. Ich würde den Wein nicht noch bis zur 200sten Rallye liegen lassen, aber um heute den runden Rallye-Geburtstag zu feiern, passt dieser reife Riesling wunderbar. Ein Hoch auf die Weinrallye!

Heymann-Löwenstein Winninger Uhlen Riesling Auslese 1999

Was ist eine Weinrallye?

Seit Oktober 2007 sind alle Wein- und Foodblogs einmal im Monat aufgerufen, sich einen Tag lang einem (alle dem selben) vorher festgelegten Thema zu widmen. Heute war ein solcher Tag und das Thema der Weinrallye, wie sich dieser Onlineevent nennt, der heute zum 100. mal stattfand, war das Jubiläum der Weinrallye. Der Aufruf zur Weinrallye #100 kam von Thomas Lippert vom Winzerblog.

Eine Übersicht aller bisherigen Weinrallye-Themen und Gastgeber gibt es übrigens hier: Weinkaiser.de/ehemalige-weinrallye-themen


Über den Autor

Marc Herold

Marc ist seit Jahren regelmäßig als Autor hier im Blog aktiv. Wenn der promovierte Chemiker seine Labortür in Hamburg abschließt, beschäftigt er sich am liebsten mit Burgundern und sehr sehr reifen Rieslingen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.